(Schwerpunkt: Schwerdemenzkranke)

290414

Singen und Musizieren mit Demenzkranken

Grundkurs

     -Wie gestaltet man Textvorlagen?

 

         Die Textvorlagen, speziell die Liedtexte, sollten nach allen meinen Erfahrungen ganz schlicht und funktional gehalten sein. Schriftgröße mindestens 14, besser 18, fettgedruckt. Ohne Abbildungen oder irgendein Dekor, die allesamt nur die Konzentration auf den zentralen Text mindern. Auch keine  Noten. Sie irritieren den Demenzkranken ebenfalls stark und sind oftmals begleitet durch wechselnde Wortabstände und von  Trennungsstrichen zwischen einzelnen Silben. Möglichst keine Trennungen am Zeilenende. Sinneinheiten (bei Liedtexten) möglichst auf eine Zeile bringen.

         Keine „Liederhefte“ (der Demenzkranke fängt an zu blättern, findet die richtige Seite nicht mehr) oder gar „Liederbücher“ (viel zu schwer in der Hand). Ich empfehle nur Einzelblätter, die unmittelbar vor dem jeweiligen Lied verteilt und nach Abschluss des Liedes wieder eingesammelt werden.  Einige Strophen sind durchaus zumutbar.

 

Textfeld: Guten Abend, gut’ Nacht, 
mit Rosen bedacht,
mit Näglein besteckt,
schlupf unter die Deck.
Morgen früh, wenn Gott will,
wirst du wieder geweckt.
Morgen früh, wenn Gott will,
wirst du wieder geweckt.

Guten Abend, gut’ Nacht, 
von Englein bewacht,
die zeigen im Traum 
dir Christkindleins Baum.
Schlaf nun selig und süß,
schau im Traum ’s Paradies.
Schlaf nun selig und süß,
schau im Traum ’s Paradies.

300414