(Schwerpunkt: Schwerdemenzkranke)

290414

Singen und Musizieren mit Demenzkranken

Grundkurs

Textfeld: -Menschenrecht auf Wiederholungen

       Es darf viel wiederholt werden. Die Vergangenheit des älteren Menschen ist viel umfänglicher als seine Zukunft. Es ist ein wesentlicher Teil der Lebensqualität, sich an alte Erlebnisse, an Freuden und Leiden zurückerinnern zu können oder eben durch andere an diese Erfahrungen erinnert oder in Zustände versetzt zu werden, in denen wenigstens Teile früherer Erfahrungen noch einmal nacherlebt werden können. Ich meine damit Erfahrungen, durch die das gegenwärtige Leben der alten Menschen an Tiefe, an Freude, an Erfüllung gewinnt. Eben deswegen erweitere ich manchmal den Kanon der Menschenrechte und sage: Jeder ältere Mensch hat ein elementares Menschenrecht auf Wiederholungen. Auch weil die Wahrnehmungsfähigkeit des älteren Menschen oft verlangsamt ist, wiederholen wir manche Lieder sofort, häufiger auch nur als „Vokalise“, d.h. gesummt oder auf „La“.

 

300414